Dörte Stähler

Ich wurde am 23. Januar 1954 in Frankfurt a.M. geboren.
1976 machte ich auf dem Inselinternat Hermann Lietz-Schule Spiekeroog mein
Abitur.
Es folgte ein Jurastudium in Münster i.W. und Hamburg.
Während meiner Tätigkeit bei der ABN- Allgemene Bank Nederlande schloss
ich mit Erfolg meine Ausbildung zur Bankkauffrau ab. Als die ABN-Bank mit
der AMRO-Bank fusionierte, wechslte ich zum Bankhaus Fischer. Im
November 1995 meldete das Bankhaus Fischer Konkurs an.
Von 1996 bis 2015 war ich bei der Mercedes Benz-Bank AG angestellt. Eine
Umstrukturierung, die 1.500 Arbeitsplätze kostete, führte mich zunächst in die
Arbeitslosigkeit und 2017 in die Rente.
Seit Januar 2000 reise ich jährlich zwei- bis dreimal in Länder Westafrikas. Im
Senegal sorgte ich für die Vergrößerung einer Schule von 200 auf 850 Kinder.
In Gambia versuchte ich die Vizepräsidentin bei der Wasserversorgung zu
unterstützen. Es scheiterte an der Korruption. Fast wäre ich dort verschleppt
worden.
In Togo bekämpfte ich seit 2009 die Armut mit Mikrofinanzierungen gemäß des
Friedensnobelpreisträgers Prof. Dr. Muhamad Yunus.
Wieder im Senegal war ich drei Jahre erfolgreich zum Schutz des Meeres tätig.
Doch dann scheiterte ich wiedermal an der Korruption.
Seitdem sensibilisiere ich mit Events die Schüler diverser Schulen für den
Umweltschutz.
2015 war ich Mitorganisatorin des afrikanischen Filmfestivals AugenBlicke in
Hamburg.